Workshop Let’s get physical

Note

Dies ist eine Sammlung von Übungen und Hinweisen zum Workshop “Let’s get physical” vom 10-12.03.2023 beim UniTheater Karlsruhe. Ohne den Workshop besucht zu haben, ist vieles vermutlich schwierig zu verstehen. Bei Rückfragen darf man mir aber gerne schreiben

Wichtige Zitate

Dein Körper gehört dir, verlasse deine Komfortzone aber gehe nicht über deine Grenze

Bühnenintimität ist desexualisiert

Zensiere dich nicht selbst, dein Partner kann immer nein sagen

Präzision & Geschwindigkeit

Deine Grenzen sind immer anders. Deine Grenzen sind so perfekt wie sie für dich heute sind.

Energizer/Warm Up

Energizer Bob die Ente

Im Kreis stehen, Schulter an Schulter, ein TN in der Mitte. Die TN im Kreis geben ein Kuscheltier/Ente versteckt hinter dem Rücken weiter und sprechen dabei gemeinsam Bob die Ente, gib Sie weiter, gib Sie weiter. Nach Belieben wird die Ente hochgestreckt und ein anderer TN sagt ich habe sie gesehen.

Energizer Zoo

6 TN einer Reihe stehen, verschiedene Figuren, Nicht direkt zurückgeben

a) Löwe - Rawr b) Giraffe - Hand oben - Gobble Gobble c) Affe - Banane schälen - uuaah d) Adler - Arme= Schwingen - Gagaw e) Fuchs - Hand ans Kinn - Hmm f) Wurm - Finger wiggle - Wiggle Wiggle

Energizer Klatschen

Nach links/recht klatschen, immer doppelte Anzahl

Warmup - Acro

  • Pull-Ups zu Dritt
  • Contact Improv
  • Affe- Baum

Wenn wir mit Consent, also einvernehmlich arbeiten wollen, müssen wir unsere eigenen Grenzen und die unserer SpielpartnerInnen bewusst machen. Deine Grenzen sind deine Grenzen, die sich jederzeit ändern können. Deine Grenzen sind so perfekt wie sie für dich heute sind. Grenzen von anderen zu akzeptieren ist die Basis für unsere gemeinsame Arbeit. Consent geben wir nach dem FRIES Prinzip, denn Consent kann es nur geben wenn:

  • Freiwillig gegeben: Alle haben die Freiheit, zuzustimmen. Es gibt keinen Druck, keine Gewalt oder Manipulation.
  • Reversibel: Jeder kann jederzeit seine Meinung ändern und darum bitten, aufzuhören, selbst wenn man sich mitten in der Handlung befindet.
  • Informiert: Alle Partner müssen genau wissen, worauf sie sich einlassen.
  • Enthusiastisch: Alle Partner sollten begeistert sein und sich auf das Geschehen einlassen. Ja, ok, Wenns sein muss gelten nicht
  • Spezifisch: Jede Handlung erfordert jedes Mal eine Zustimmung, auch wenn man sie schon einmal gemacht hat.

Grundsätzlich im Theaterkontext proaktiv Consent einholen und regelmäßig nachschärfen.

Consent zu zweit

Setze dich deinem SpielpartnerIn gegenüber. Abwechselnd Fragt einer den Anderen, nach einer Physikalischen

  1. Wir müssen akzeptieren, das Nein keine Ablehnung mir gegenüber ist, sondern wollen dankbar sein für die Offenheit. Gleichzeitig üben wir spezifisch zu sein. Daher folgende Grundstruktur A fragt: Darf ich XY (spezifisch, Ort, Dauer, Art)? B: Nein A: Atmen+Danke (das du mir deine Grenze mitteilst) B: Atmen Danke (für deine Akzeptanz) (hier jetzt Körperconsent)
  2. Ihr dürft jetzt auch zustimmen. Jederzeit Stop oder Button sagen.

Button – Stop oder Pause zu groß, wir wollen nicht begründen. Mit Button, gehen wir auf Null/Neutral zurück.

Fences/Zaun - Umranden Bereiche unseres Körpers an dem wir nicht berührt werden wollen. Wir verwenden neutrale Begriffe und Desexualisieren. Ein Zaun ist nicht persönlich, denn er ist einfach nur da. Wir habe keine explizite Anti-Nachbar-Barriere. Es ist eben nicht du darfst hier nicht anfassen, sondern ich habe hier einen Zaun.

Gate – Tor Für Bestimmte Bereiche wollen wir keine generelle Erlaubnis geben aber eine Berührung ist ok mit bestimmten Körperteilen. (z.B. Umarmung Brust an Brust ok, Gesicht an Brust nok)

Simon Says

Klassisches Simon say in drei Stufen.

  1. Du kannst jederzeit Nein sagen, und auf neutral zurückkehren.
  2. Reflektion, wie fühlt es sich an nein zu sagen
  3. Du kannst jederzeit Button sagen

Ja im Kreis

TN im Kreis, Impuls weitergeben. Blickkontakt aufnehmen, affirmative Geste zu anderer Person und Ja Sagen dann Platzwechsel. Alternativ Button sagen

Alternative mit Namen

Kreis, Blickkontakt gerade Linie auf Person losgehen, Person sagt Namen der laufenden Person, Blickkontakt läuft selbst los.

Consent

Eine gute Grenze ist eine klare Grenze, deshalb werde ich mit uns eine kleine Übung durchführen, um uns gute, klare Informationen zu geben, mit denen wir arbeiten können, während wir zusammenarbeiten. Bevor wir mit der Übung beginnen, möchte ich allen unsere Version von “Halten” für diesen Prozess vorstellen: der Button. Es ist die Pausentaste für unseren Prozess. Wenn Sie während der Arbeit Fragen haben oder deinem Partner etwas mitteilen möchten, sagen du einfach Button. Ich werde jetzt eine ganze Menge reden, aber ich tue nichts Interessantes, also konzentriere dich auf deinen Partner.

Sitzend oder stehend, sieh deinen Partner an. Wählet einen Partner A und einen Partner B. Weiche Knöchel, Knie und Hüften. Atmen. Versuchen deine, Ihre Mund zu lösen und zu öffnen. Entspanne den Bereich zwischen deinen Augenbraune. Finden ein neutrale Gleichgewicht. Seht euch gegenseitig an. Lasst das Reden.

Partner A: Zeig mit deinen eigenen Händen am eigenen Körper, beginnend am Kopf bis hinunter zu den Füßen, dass du Partner B die Erlaubnis gibst, dich heute zu berühren, indem du alle Stellen deines Körpers berühren. Geh langsam vor und sei genau. Wenn du dich bücken oder auf eine Stelle zeigen musst, die du nicht erreichen kannst, oder dich umdrehen musst, um es ihm zu zeigen, dann tu das. Partner B, du bist Beobachter.

A, frage B, ob es in Ordnung ist, seine Hände zu nehmen. Wenn du ein Ja bekommst, nimmt A die Hände von B. Wenn du ein Nein erhalten oder Ihr Partner Button sagt, heben Sie die Hand und ich werde euch eine Alternative anbieten. (Bieten Sie eine Änderung der Abgrenzungsübung an)

Partner B, denk bei diesem nächsten Schritt daran, dass du jederzeit Button sagen kanst, weil deine Hände ein Teil deines Körpers sind. Partner A, nimm die Hände von Partner B und führe die Hände von Partner B von deinem Kopf bis zu deinen Füßen über alle Stellen deines Körpers, die du heute erlaubst zu berühren. Wenn dein Partner “Button” sagt, haltet inne, hebe die Hände und suchen Sie die nächste Stelle, um die Übung fortzusetzen. Geht langsam vor und seid genau.

Wenn du fertig bist, stell dich wieder in einer neutralen Position gegenüber, und Partner B nennt die Stellen, von denen Partner A dich weggeführt hat und die du nicht berühren darfst. Wir benennen diese Grenzen, indem wir die sogennanten Zäune deines Partners benennen. Zum Beispiel: “Ich habe einen Zaun um deine obere Brust gesehen. Ich habe einen Zaun um die Vorderseite deines Beckens gesehen, usw.” Seid konkret und verwenden Sie eine neutrale Sprache. Frage dann: “Habe ich etwas übersehen?”

Anschließend den Partner wechseln. Aus Pace (2020)

3 min Wheel of Consent

Von Batty Martin. Link zum Dokument.

  • Wie möchtest du mich für 3 Minuten anfassen?
  • Wie möchtest du für 3 Minuten angefasst werden?

Erster Kontakt

  • Stehe (oder sitze) mit deinem Partner etwa eine Armlänge voneinander entfernt und stelle dich in einer offenen, neutralen Position mit weichen Knöcheln, Knien und Hüften gegenüber.
  • Lasse deine Arme zu den Seiten fallen.
  • Entspanne deine Hände.
  • Atme durch die geöffneten Lippen.
  • Lasse das Reden und Kichern wegfallen.
  • Sieh deinen Partner an, offen und verletzlich, und atme.
  • Starrt nicht durch einander hindurch, sondern nimm deinen Partner wahr.

Erkenne nach der Übung die Impulse, die du verspürt hast, um dich zu schützen und dich aus der Mitte zu ziehen. Denke daran, dass der Wunsch, dich zu schützen, evolutionär bedingt ist und kein Charakterfehler. Es erfordert Übung, die Überlebensinstinkte beiseite zu schieben.

  1. Stell dir einen Gymnastikball zwischen euch vor, beginnt langsam euch zu Bewegen, der Gymnastikball, bleibt in Kontakt mit euch beiden
  2. Geht in Kontakt mit den Händen.

Meisner I (optional)

  1. 2 Personen stehen sich gegenüber, Blickkontakt, neutrale Haltung. Jeweils Blick wegdrehen, mit geschlossenen Augen zurückdrehen. Augen öffnen und erste Eigenschaft bemerken (Du hast eine Brille auf). Wiederholen
  2. Repetition Ich - Du
  3. Jetzt darfst du andere Sachen bemerken
  4. Jetzt darfst du auf Stimmungen eingehen Du bist verwirrt

10 Parameter von Intimitätskoordination

Aus Pace (2020).

Abstand öffnen/schließen Öffnungs- und Schließabstand

Note

Halten Sie Ihre Hände vor sich, die Handflächen einander zugewandt, und stellen Sie sich vor, dass jede Ihrer Hände ein Partner in einer Szene ist. Probieren Sie dies aus, um ein Gefühl dafür zu bekommen, und sehen Sie dann, welche Art von Geschichten Sie interpretieren können, indem Sie einfach den Abstand zwischen Ihren Händen öffnen und schließen.

  • Halte deine linke Hand still und führe langsam deine rechte Hand zu ihr. Nachdem sich Ihre Hände berührt haben, öffne deine rechte Hand langsam in die Ausgangsposition.
  • Halten Sie Ihre linke Hand still und wiederholen Sie das langsame Schließen der rechten Hand. Nachdem sich Ihre Hände berührt haben, öffnen Sie die linke Hand.
  • Schließen Sie den Abstand mit der rechten Hand, während Sie gleichzeitig mit der linken Hand schließen.
  • Den Abstand mit der linken Hand schließen, und kurz bevor sich die Hände berühren, den Abstand mit der rechten Hand öffnen.
  • Denken Sie sich ein paar eigene Kombinationen aus und schauen Sie, ob Sie ihnen eine Geschichte oder einen Charakter verleihen können.

Kiss or Kill

Findet einen Partner, steht euch mit maximaler Abstand im Raum gegenüber, Blickkontakt. A geht auf B in beliebigen Tempo zu. Im letzten Moment entscheidet A ob er B umbringt oder Küsst (auf die Backe oder Umarmung)

Stufen der Berührung

Verschiedene Arten von Berühren, erzählen andere Geschichten. Der Druck spielt dabei eine große Rolle, wir unterscheiden hier innerhalb von 3 Stufen an Hand der Vorstellung eines anatomischen Merkmals in das wir es hineindrücken.

Level 1: Haut/Puder/Berühren

Fahren Sie mit Ihrer eigenen Hand auf Ihrem Arm mit den Fingern über die Haut. Spüren Sie dieses Gefühl. Stellen Sie sich nun vor, dass Sie mit einem feinen Puder über die Haut streichen. Verwenden Sie Ihre Fingerspitzen, den Handrücken und die Handfläche, um die Berührungsebene 1 zu erkunden. Versuchen Sie es nun an einem Wandstück. Nähern Sie sich der Wand und berühren Sie sie auf Stufe 1 mit den Fingerspitzen, dann mit der Schulter, dann mit der Hüfte und dann mit dem Oberschenkel. Halten Sie den Kontakt leicht.

Level 2: Muskel/Farbe/Bewegen

Mit der eigenen Hand, am eigenen Arm, denke in die Muskeln deines Arms hinein. Die Berührung der Stufe 2 ist etwas schwerer, und es gibt mehr Reibung zwischen den Fingern und der Haut. Du denkst in die Muskeln hinein und versuchst nicht, die Muskeln zu greifen. Die Haut oder der Ärmel deines Hemdes bewegt sich durch die Reibung. Stellen Sie sich vor, Sie streichen Ihren Arm mit dicker Farbe. Der Druck ist vielleicht ähnlich wie bei einer Massage, aber es gibt nicht unbedingt eine knetende Bewegung. Versuchen Sie, Stufe 2 mit Ihren Handflächen auf Ihren Oberschenkeln oder mit Ihrer Schulter auf Ihrer Wange zu berühren.

Level 3: Knochen/Ton/Ziehen

Dies ist die tiefste Ebene des Kontakts. Anstatt also zu versuchen, die Knochen tatsächlich zu berühren, sollten sich die Schauspieler in die Knochen ihres Partners hineindenken. Es ist eine imaginäre Verbindung. Es geht darum, die Geschichte einer tiefen Knochenverbindung zu erzählen, nicht darum, tatsächlich eine tiefe Knochenverbindung herzustellen. Das ist ein kleiner, aber wichtiger Unterschied, der einen großen Unterschied bei der Vermeidung von Blutergüssen ausmachen kann.

Denken Sie mit Ihrer eigenen Hand, an Ihrem eigenen Arm, in Ihre Knochen hinein. Stellen Sie sich vor, Sie könnten sie fühlen. Stellen Sie sich vor, Sie würden Ton formen. Stellen Sie sich vor, Sie drücken oder ziehen Ihren Körper oder Ihre Kleidung mit Ihrer Berührung.

Spielen

  • Bewegen oder Statisch bleibe
  • Andere Körperteile außer der Hand ausprobieren
  • An Objekten ausprobieren

Welchseln zwischen Ebenen

  • Verringere den Abstand zwischen deinen Fingerspitzen und einer Oberfläche, komm in Hautkontakt
  • Vergrößere die Distanz über einen Atmer und komm Muskelkontakt mit deiner Hand
  • Jetzt in Knochenkontakt.

Tempo und Zählen

Zählen

Verringere die Distanz über 2 Zähler oder 12 Zähler

Zählen und Kontakt

  • Starte mit ein bisschen Abstand von einem Stuhl, über 5 Zähler, gehe auf den Stuhl zu und gehe in Hautkontakt für 5 Zähler, Vergößer über einen
  • Starte wieder mit Abstand, über 8 Zähler verringern, Hautkontakt für 2, Vergößern über 10
  • Muskel, Kontakt mit dem Stuhl, vergößer vom Becken geführt über 12 Zähler aber bleibe in Kontakt

Langes Zusammenkommen

Partner finden, zufällig verteilt im Raum, über einen Song Blickkontakt halten und zusammenkommen. Wenn zusammen umarmen und halten.

Formen

  • Gerade Linie
  • Kurve
  • Acht-Form

Ziel

Können anders sein, als im Wahren leben, Desexualisierung

Blickkontakt

Suchen oder Vermeiden

Note

Bringe deine Hände vor dir nach oben und lass deinen Partner dasselbe tun. Schließt und öffnet den Abstand zwischen euren Handflächen, aber spielt mit Variationen, wie ihr den Blickkontakt sucht oder vermeidet. Probiere einige dieser Kombinationen aus, um zu sehen, wie der Blickkontakt das Erzählen verändert:

  • Sucht den Blickkontakt, während ihr euch gegenseitig auf Abstand haltet. Vermeide den Moment, in dem sich deine Handflächen berühren.
  • Wenn sich eure Handflächen berühren, sucht ein Partner den Blickkontakt und der andere vermeidet ihn. Öffne den Abstand über fünf Zählzeiten, während ihr den Blickkontakt sucht und vermeidet.
  • Wenn sich eure Handflächen auf Haut-Ebene berühren, vertieft ihr die Berührung auf Muskel- oder Knochenebene, während ihr den Augenkontakt suchst. Öffne den Abstand bei einer Zählung und ein Partner vermeidet den Blickkontakt.

Kein Blickkontakt

Zwei SpielerInnen spielen stumme Szenen bei denen man den anderen anschaut aber die Blicke sich nicht treffen dürfen.

Sichtbare Statusveränderungen

Sichtbar = Physikalisch Bemerkbar

Hände

Rechte Hand hat den Hochstatus, Statuswechsel zur linken Hand, Wie kann die rechte Hand deiner Linken Status geben? Wie können Berührungslevel und Abstandsveränderung dazu funktionieren.

Atmung und Klang

  • Kurz oder Lang
  • Flach oder Tief
  • Hoch oder Tief
  • Scharf, Konsonanten vs. Vokale

OffStage Intimität

Wie können wir nur mit Atmung und Klang eine Intime-Szene darstellen? Wann wirkt es echt, wann nicht? Welche Laute sind intim gelesen?

Schwerkraft und Gewicht

Finetuning, Das Gewicht des Beckens vergrößern

Küssen

Grundregel: geschlossener Mund, keine Zunge, kein Kuss wenn jemand krank ist. Bringt alles vorherige zusammen. Vorher mit der Hand als Platzhalter ausprobieren mit Zählzeiten, Kontaktlevel etc.

Coreographie

Umarmungen

  • Abstand der Hüften

Beispielcoreo

  • Verringere den Abstand zwischen dir und deinem Partner über drei Zählzeiten.
  • Finde Kontakt auf Muskelebene zwischen euren Brustkörpern und auf Hautebene mit der Nase von An am Hals von B.
  • Aktiviere die Hände auf Muskel- und Knochenebene in Achten auf dem Rücken des Partners. Atme hoch. Suche Augenkontakt.
  • Verringere den Abstand zwischen euren Hüften um jeweils ein paar Zentimeter. Jeweils eine Zählzeit
  • Öffne den Abstand zwischen euren Brustkörpern ein wenig und berühre mit einer Hand auf Hauthöhe den Hinterkopf von B, öffne den Abstand zwischen euren Köpfen und suche Augenkontakt.
  • Charakter A schließt den Abstand für einen 12-zähligen Kuss, die Nase wechselt alle ein oder zwei Zählzeiten, die Hände sind in Bögen und Winkeln auf den Gesichtern, in den Haaren und auf dem Rücken aktiv, lange tiefe “m”-Laute und scharfe Einatmungen. Es wird viel Kraft hin und her geteilt.
  • Charakter C kommt herein, hustet und Charakter A und Charakter B öffnen sich schnell über eine Zählzeit, vermeiden Augenkontakt und atmen lange durch die Lippen aus (Pferdegeräusch Lippentriller).

Charakter A und Charakter B werden leidenschaftlich (und etwas unbeholfen) auf einer Couch in einer Studentenwohnung rummmachen. Sie sollten eigentlich ihre Notizen für das Ingenieurstudium durchgehen. Überall Papier. Charakter A ist der Unbeholfenere von beiden, aber er beginnt den Kontakt, nachdem sie sich an der Hand berührt haben, als sie beide nach demselben Grafikrechner griffen. Die Zweisamkeit wird unterbrochen, als Charakter C mit dem zweiten Taschenrechner aus der Küche kommt.

Eigene Coreo

Ihr dürft immer Fehler machen, Fehler sind ok, aber bleibt im Kontakt mit eurem Partner.

Meet cute

Welche Situationen von Schockverliebt (Meet Cute) gibt es? Wie funktionieren diese?

Stumme Szenen mit Berührung

Macht jede Berührung extrem, wie Feuer

Physical Theatre & Viewpoints

Zusammenkommen - Negative Space

A+B rennen los, abwechselnd Pose

  1. Pose assozieren
  2. Mit Berührung
  3. Mit Lean

Kurze Coreo

Wiederholende Coreo mit 5 Elementen

  1. Normal
  2. Jeder kann Tempo verändern
  3. Desyncro & Syncro

gemeinsame Choreo mit 5 Elementen

Hand heben, geräuschvolles Ausatmen, Beine überschlagen, nach Links schauen, nach rechts schauen

Statue nachbauen

Gruppe A baut Statue, Gruppe B muss mit geschlossenen Augen verbinden und nachbauen.

Indiana Jones/Mission Impossible

TN betreten Raum, jeder fügt ein Hindernis hinzu und durchläuft die gleichen Hindernisse/Fallen der Vorgänger um zum Objekt der Begierde zu gelangen.

ChiGong

  1. ChiGong fließende Bewegungen
  2. Repetitive Alltagstätigkeit pantomimisch darstellen 100%-0% ChiGong-Tätigkeit

Frantic Method

Übungen von Graham and Hoggett (2014)

Quad

  • Mehrere Reihen, runterzählen
  • Alternative: Runde im Raum drehen 90 Grad Drehung an Ecken, Lift

Körperfakt und Zeichensprache

A steht, B findet etwas über den Körper, das A nicht weiß

  • Visueller Eindruck
  • Berührung, Skelett
  • Messen mit dem eigenen Körper 1 Fakt mit Händen darstellen, beide Hände, nur ein Fernsehgroßer Ausschnitt vor der Brust

Handdrücken

  • Person A stellt sich hin und streckt ihre Hand mit der Handfläche nach unten aus.
  • Person B kommt diesem Angebot nach, indem sie den Handrücken in die Hand von A drückt und den Druck fest anlegt: eine einfache Erinnerung daran, dass B aktiv A folgen sollte, anstatt nur zu führen. (Druck und Gegendruck)
  • A bewegt dann seine Hand, während B versucht, den Druck und den Kontakt beizubehalten: Es ist kein Tanz, sondern eine Übung, bei der man lernt, mit seinem Körper und über Kontakt zuzuhören. Mit zunehmendem Fortschritt kann A schneller werden und sich im Raum bewegen. Versucht nicht, euch gegenseitig zu überrumpeln! Vermeidet es, sich unter dem Arm zu drehen oder auf den Boden zu gehen. Konzentrieren dich auf die Ökonomie der Bewegung, anstatt zu versuchen, sie schön aussehen zu lassen. Geht ins Risiko, bemerke das du ins Denken kommt und lass los
  • B schließt die Augen

Contact Impro

Empfehlung zum Verständnis (Videos 1, 2, 3, 4, 5 )

Alleine

  • Klebende Hand - Hand bleibt fest an einem Punkt, wie darum bewegen?
  • Finger führt
  • Auf dem Boden Rollen: Arme und Beine nahe am Boden, von Bein überschlagen her rollen, Nacken, Kopf entspannt, Fühlt die Gravitation

Mit den PartnerIn

  • Finger an Finger
  • Akrobatengriff
  • Rollen zu zweit
    • A auf den Bauch, B über Kreuz darauf, A rollt oder B rollt
    • Nebeneinander liegen, Anker Fuß oder Arm über den Anderen darüber rollen
  • Rücken an Rücken und Rollen: Hinsetzen, aufstehen Counterbalance oder seitliches Rollen
  • Vierfüßler nebenander
  • Gewicht hin und her schwappen, in der Bewegung übereinander
  • Alleine, Versuche dich zu drehen, auf einen Ellenbogen, ein Bein nach hinten ziehn
  • Seitlich darüber Rollen
  • Quer Surfen
  • Rollen wie am Boden
  • Hoher Tisch, im Stehen
  • Reverse Hüfte an Hüfte - Lift, gegengesetzte Blickrichtung, Hand umgreift Hüfte
  • Hochheben auf Brustebene - Brust zu Brust, Schwerpunkt nah, nicht springen
  • Hüfte an Hüfte - Flyer hand um Schulter, Base hand um Hüfte, tieferer Schwerpunkt
  • Counterbalance, Cunterbalance heranholen zu lift
  • Acrobatikpositionen

Ziehen/Schieben

  1. Erstelle eine Abfolge von Bewegungen, die eine Übertragung der Kontrolle zeigen mit Push/Pull und Start/Stop-Bewegungen - A bewegt B, hält ihn aber an, bevor seine A bewegt B, stoppt ihn aber, bevor seine Bewegung ihren natürlichen Weg beendet hat. Das können große Bewegungen sein, die die den ganzen Körper betreffen, oder kleinere Bewegungen, die nur einen einzelnen Teil des Körpers betreffen. Wichtig ist, dass der Fokus auf der Kontrolle des anderen liegt. sowohl bei der ersten Bewegung als auch beim Stoppen. Nach ein paar Bewegungen gewinnt B die Kontrolle und die Kontrolle verschiebt sich. Erstelle eine Reihe von 12 Zügen. Das ist einfach ein Austausch von Kontrolle, mehr nicht.
  2. Füge diesen speziellen Bewegungen einen Kontext hinzu. Du fügst nichts Zusätzliches zu der Sequenz hinzu. Nur eine Art, die Bewegungen auszuführen.

    • brutalisieren
    • mach es zärtlich
    • mach es spielerisch

Überlege, wie sich das auf die Kraft, das Tempo, die Ausdehnung und die Energie der Bewegung auswirken kann. In diesem Stadium ist das Gesicht noch nicht in die Bewegung eingebunden. Es hat noch keinen Charakter und keine Geschichte.

  1. Jetzt wird eine bestimmte Richtung vorgegeben. Versuche, etwas durch die Choreografie zu sagen Choreografie etwas zu sagen, anstatt durch Sprechen

    • Es tut mir leid
    • Ich bin immer noch wütend auf dich
    • Du kommst nicht so leicht um mich herum
    • Du gehörst mir

Flight Paths

  • A und B gegenüber, Finger einen Flugpfad von Körperteil zu anderm Körperteil. 3-5 max. Wechsel, beide Gleichzeitig.

Drunter & Drüber

2er: Abwechselnd unter und über den Körper gehen. Findet Dynamik (Geschwindigkeit auch in der Bewegung, Blickkontakt), damit die Schnitte sich reduzieren.

  • Umrunden, (drunter) Durch, beiseite (Round, By, Through)
  • Dynamik über Gewicht des eigenen Körpers, Im Kontakt Kommunizieren den anderen Bewegen können, Findet wege für Lifts, Bewegen des anderen.

[Quelle Over&Under][Quelle Round, By, Through]

Lied der Hände (sitzen)

2 Stuhle nebeneinander. A eigene Hand auf dem Körper des Partners oder Hand des Partners bewegen ider den Torso hochziehen oder herunterdrücken.

Regeln: Sitzen bleiben, Blick nach vorne. max. 3 Bewegungen, Tausch. Choreo Max 20 Bewegen Keine Story, klare Bewegung. Nicht visuell sondern physikalisch erinnern.

Optionen: * Augen voneinander wegdrehen. * Couch Potato Physikalität hinzufügen, die Präzison bleibt.

Quelle

Lied der Hände

  • Blickkontakt. Eigene Hand oder die des Partners bewegen. Am eigenen Körper oder am andern.
  • Augenkontakt mit dritter Person. Die Bewegung machen zu können bzw. mit jemand anderes in der Beziehung zu sein obwohl man wo anders hinschaut.
  • Langsam schaue auf die Hand.

Freie Körper

Findet eine neue Bewegungsform als Gruppe, was soll diese Ausdrücken.

Regeln fürs Liften

  1. Base niedriger Schwerpunkt als Flyer
  2. Gib als Flyer dein Gewicht, versuche nicht zu schonen. Mehr Drücke nach unten & in den Partner, nach unten um nach oben zu kommen.
  3. Schaue nicht auf deine Füße, die werden nicht ohne dich weitergehn.
  4. Wenn du Kraft benutzt machst du es nicht richtig
  5. Sei sicher,
  6. Atmen.
  7. Rucksack, Hochheben ist kein Kampf gegen etwas

Lifts

Wer nach oben will muss nach unten denken, ich werde nicht passiv hochgehoben sondern meine Partner sind Felsen auf denen ich aktiv nach oben komme.

  • Flying Lift U Form um Person, ich gehe nach vorne Hände auf die Schultern vom Person am Ende der U. Nach vorne und oben ich drücke mich hoch. Ein Bein geht automatisch nach oben. 1x nur Anzeichnen 1x ausführen wechseln.
    • 2 Felsen vorne Arme nach vorne, Felsen bringen Brust hoch Gewicht geht über deine Knochen nicht deine Muskeln.
    • Anzahl reduzieren, aber immer Starten mit
    • der Flyer entscheidet, wohin willst du? Was siehtst du? Kommunikation über Kontakt
    • Eine beliebige Person im Kreis. Drück dich an uns hoch.
  • Jet Pack Lift. Wir wollen gemeinsam die Illusion von Schwerelosigkeit erzeugen. Flyer Ellenbogen nahe am Körper, Schultern nach unten drücken. Als 4er: Zwei an den Ellenbogen einer an den Beinen. In die Knie gehen und nach oben drücken. Wenn der Flyer es verkauft dann wird die Arbeit des ganzen versteckt.
  • An der Wand laufen. Die Bases erzeugen Schwerkraft richtung Wand, nicht nach oben. A: Hand auf Schulter und Hand in Achsel. B: Hüfte C: Fuß bis nach oben. Flyer: Sideplank mit den Füßen an der Wand (Screenshot)

[Quelle]

Ensemble Gruppe

Viewpoints Raster Raumlauf

Nur im Raster laufen, keine Diagonalen, keine Kurven (soft focus, entspannt, kein Ausdruck)

  1. Gleiches Tempo
  2. Stoppen wann du willst
  3. Rennen wann du willst

Fokus geben

Jeder TN bekommt eine Nummer und sucht sich eine Aufgabe im Bewegung im gegeben Raum (z.B. Schiff). Wenn Nummer gerufen, dramatisch in Ohnmacht fallen, während von 10 runtergezählt wird. Die anderen müssen zur hilfe eilen, bevor er zu Boden geht.

Raumlauf

  1. Ich stoppe
  2. Jeder an der Gruppe kann stoppen/starten
  3. Gemeinsam Springen, Klatschen
  4. Findet das Ding, Macht nach was andere nachgemacht haben (Objekt-Interaktion nachmachen)
  5. Gemeinsam bis 21 zählen, beim Gleichzeitigen Sprechen von vorne Anfangen

Raumlauf II

  • Von einer stehenden gemeinsam auf die höchste Geschwindigkeit, die ihr sicher gemeinsam erreichen könnt und wieder zurück zum Stehen als Gruppe
  • Den Geschwindigkeiten Nummern geben (0 Stehen, 1 Slow Motion, Rennen Slow Motion)
  • Isolieren: Nur eine person rennt oder Differnz in Nummern.

Raumlauf III

  • Alle laufen 1-n gleichzeitig stehen. (Make it fun, it’s just a game! Don’t think! Take risks!)
  • jeder Fokus auf 1-4 Personen (nicht verfolgen)

Raumlauf IV

Optionen

  • Räumen, beide Hände an die Wand im Raum
  • Zentrum, alle ganz nah, Kopf an Rücken
  • Falten, Childs Pose
  • Diagonal - Eine Dreieck
  • Entfalten
  • Schauen, in die Augen Schauen
  • Favorit, auf Objekt zeigen
  • TV, davor mit gekreuzten Beinen sitzen, gemeinsam zu Programm reacten
  • Person, nächsten Mensch umarmen, keinen Platz zwischen Körpern lassen

Achtsamkeit für die Gruppe

  1. Im Kreis, Anzahl genannt, Anzahl muss in die Mitte gehen
  2. Gemeinsam Springen, wer gibt den Impuls
  3. Im Kreis verbinden, person spiegeln
  4. Augen zu, nach beliebiger Zeit augen auf, beliebige Person mit offenen Augen spiegeln

Familienfoto

Art von Familie vorgeben, Gruppe innerhalb 5 Sekunden Familienfoto stellen. Verschiedene Altergruppen etc, immer Bezug auf andere Nehmen.

Alternativ: Nacheinander aufbauen

Diamond Dance

In der Periphärie findet jemand wenn du niemand siehst kannst du annehmen das du führst. Bewegung alle machen nach/gemeinsam. Bewegung wiederholen und präzisieren.

Object Work

  • Suche dir ein Objekt aus mit dem du die nächste halbe Stunde spielt. Probiere ein paar Minuten rum mit den Ding, wie fühlt es sich an, welche Geräusche kann es machen.
  • Finde drei Dinge, die das Objekt seien könnte
  • Finde eine Logik, finde eine Routine, finde 4 Bewegungen. Finde etwas was du loppen kannst. Groß und Prezise, wenig Details. Aus der Wiederholung raus, wiederholen.
  • Gemeinsames Papier 4 Counts eigenes, 5 pick 6 hoch 7 runter
  • Einzelne Isolieren, Zeitlupe Einzelne Personen. Make it bigger

Schiff Aufgabe

Teilen Sie Ihre Schauspieler in fünf Gruppen ein und weisen Sie jeder Gruppe einen Platz auf dem Schiff zu. Die Gruppen müssen ihre Räume (und alle Personen oder Gegenstände, die sich darin befinden könnten) nur mit ihren Körpern darstellen. Außerdem müssen sie den Weg zu ihrem Raum gestalten (siehe unten):

  • Ort: Die Gangway mit der Schwingtür; Weg: durch eine Luke
  • Ort: Spielerkabine; Weg: Enger Durchgang mit vielen Türen
  • Ort: Kapelle; Pfad: Enger Durchgang mit vielen Türen
  • Standort: Kapitänskajüte; Weg: Enger Durchgang mit vielen Türen
  • Standort: Bilge; Weg: hinunter durch eine elende Tür

Nachdem die Gruppen ihre Standorte und Wege erstellt haben, führen sie sich gegenseitig durch die Räume der Reihe nach durch die Räume und rufen dabei “Schnell! Zum…” vor jedem neuen Raum. Sobald jeder Raum geteilt wurde, bestimmen Sie wo auf der Bühne jeder dieser Räume sein könnte, und gehen Sie erneut durch sie. Diesmal weisen Sie das Ensemble an zu jedem Weg hinzuzufügen, so dass alle beteiligt sind.


Bibliography

Scott Graham and Steven Hoggett. The frantic assembly book of devising theatre. Routledge, London, England, 2 edition, July 2014.

Chelsea Pace. Staging sex. Routledge, London, England, March 2020. 1 2